Freitag, 13. März 2015

Heldentage

Sabine Raml

ISBN: 978-3-453-26960-6
Verlag: Heyne fliegt
Reihe: ---
Einband: Gebundene Ausgabe
Seiten: 301
Preis: 14,99 €

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Klappentext:
DAS LEBEN HAT ECHT EINEN KNALL!

790 Tage, dann ist Lea endlich volljährig! Sie kann es kaum erwarten. Bis dahin steht ihr aber noch ein harter Sommer bevor: Lenny ihr erster Freund, serviert sie einfach ab. Ihre Mutter versinkt so in ihren eigenen Problemen, dass sie das Haus nicht mehr verlässt. Und Lea selbst? Sie möchte an manchen Tagen einfach nur davonlaufen und nie, nie mehr zurückkommen. Aber in ihrem tiefsten Inneren ist sie eine Heldin und zeigt dem Leben einfach die kalte Schulter, wenn es sein muss...


Inhalt:
Lea ist fünfzehn und hat hat es nicht leicht, sie leidet unter Asthma und ihre Mutter ist alkoholkrank.
Ihr Vater hat sie vor 5 Jahren verlassen und lebt nun auf Ibiza.
Vor ihren Freunden hält Lea ihre Probleme geheim noch nicht einmal ihrer besten Freundin Pola vertraut sie sich an.
Sie muss Täglich für ihre Mutter neue "Flaschenfreunde" besorgen, daher bleibt da kaum Geld für Nahrungsmittel übrig. 
Lea kümmert sich um ihre Mutter und der Haushalt bleibt auch an ihr hängen...


Meinung:
Heldentage ist der Debütroman der Autorin Sabine Raml und ist zutiefst emotional und bewegend.
Diese Geschichte ist unglaublich traurig und Lea hat mir so leid getan und ich musste mich oft fragen wie Lea das so lange aushalten konnte ohne sich jemandem anvertrauen zu können.
Auch sind beim Lesen meine Gedanken zu meiner eigenen Kindheit gewandert. Da gab es Mittags oder Abends warmes essen, wir haben über den Tag geredet und ich hatte doch eine recht Glückliche Kindheit.
Sabine Raml hat einen wunderschönen Schreibstiel und hat wunderschöne Sätze gezaubert.

Zitat: "Aber wenn ich etwas gelernt habe, dann, dass das Leben zwar meistens ein Dschungel und manchmal eine Insel, aber niemals ein Wunschkonzert ist.
Wenn es stimmt, dass die gute Fee immer nur drei Wünsche auf einmal erfüllt, finde ich das ziemlich dämlich von der guten Fee und auch ungerecht. Drei Wünsche für jemanden, dem so ziemlich alles fehlt, sind nicht viel." S.66

Aber das Ende lässt hoffen, dass Leas Mutter ihre Probleme in den Griff bekommt und Lea ein normales Leben führen kann, wie andere in ihrem alter.
Aber vor allem hat mich dieses Buch nachdenklich zurück gelassen und emotional berührt. 
Auch wenn ich das Buch Sprachlich etwas fordernd finde, da es sich von anderen Jugendbüchern schon etwas abhebt, kann ich dieses Buch doch jedem nur ans Herz legen!


Bewertung:


Autoren Info:
Sabine Raml wurde im Ruhrgebiet geboren und wuchs dort größtenteils auf einem Campinglatz zwischen Schnecken und Bäumen auf. Bereits als Kind entwarf sie ihre erste Zeitschrift und verteilte sie in der Nachbarschaft. Trotz anderer Berufe blieb das Schreiben ihre große Leidenschaft. Die Autorin lebt in Berlin in der Nähe eines Waldes und mehrerer Campingplätze. Sie liebt Pasta, Feigenmarmelade und Yoga.

Liebe Grüße
Sanne

Kommentare:

  1. EIne sehr schöne Rezension. :) ich habe auch schon überlegt, das Buch zu lesen, bin mir aber noch unschlüsig. Und hinzu kommt, dass mein SuB im Moment riesig ist..:D

    Ganz liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit dem SuB kenne ich auch aber wirklich gute Bücher wie Heldentage nun muss man einfach sofort lesen!

      Liebe Grüße
      Sanne

      Löschen